Termine zum Kurs

12.09.2017 12.09.2017(Dienstag)

Basel

NEOSIM - Neugeborenen-Simulation

Das klinische Management von Neugeborenen stellt immer wieder hohe Anforderungen an unser Fachwissen, unsere manuellen Fertigkeiten sowie unsere psychische Belastbarkeit. Wir sehen uns dabei immer wieder mit unseren Grenzen konfrontiert. Im Routineablauf sowie in ausserordentlichen Notfällen sind das Setzen von Prioritäten und das Treffen richtiger Entscheidungen unter Zeitdruck, gerade in den ersten Lebensminuten, Stunden und Wochen des Neugeborenen, von entscheidender Bedeutung. Es tragen nicht nur medizinische Fachkenntnisse und manuelles Geschick, sondern auch die sogenannten „non technical skills“ jedes Einzelnen, wie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit, das Einschätzen einer gegebenen Situation und die Entscheidungsfindung, in wesentlichem Masse zu einem erfolgreichen Arbeiten im Team bei.

Schwerpunkte im Training

Ein Training im Simulator ist auf diese Elemente abgestimmt und liefert uns ein stressarmes Umfeld als Grundlage. Durch wiederholtes Üben von mitunter seltenen Krisensituationen, kann der Behandelnde auf gespeicherte Handlungsmuster zurückgreifen. Wissen, Können und Sozialkompetenz der einzelnen Kursteilnehmer werden dynamisch in die Behandlung unserer jüngsten Patienten integriert. Die Zusammenarbeit und Kommunikation untereinander wird bewusst wahrgenommen und zunehmend strukturiert. Durch die Stärkung der Team-Performance werden die medizinischen Abläufe optimiert und die Häufigkeit kritischer Zwischenfälle gesenkt. Der Kursteilnehmer erlebt die unmittelbaren Konsequenzen seiner Entscheidungen oder Handlungen. Dank Videoaufzeichnung und strukturiertem Debriefing hat er die Möglichkeit, sein eigenes Agieren supervisiert und „à distance“ zu analysieren.

Als grundlegendes Medium für die zukünftige Aus- und Weiterbildung in der Medizin bieten medizinische Simulationen eine ideale Plattform zum Training des realen Managements kritischer Situationen bei der Betreuung unserer Neugeborenen, sei es im Gebärsaal, Schockraum, Intensivstation oder im Operationssaal. Am Ende werden wir das besser und bewusster tun, was wir häufig tun.

Kursformat

Das Kursformat wendet sich an Aerzte und Pflegefachkräfte mit einer gewissen Grunderfahrung in der Behandlung des Neugeborenen. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 12 pro Kurs begrenzt, um in kleinen Gruppen möglichst intensiv arbeiten zu können. Als Instruktoren wirkt ein Team von erfahrenen Mitarbeitern der Anästhesieabteilung des Universitätsspitals Basel und der Anästhesie- und der Neonatologieabteilung des Universitätskinderspital beider Basel.

Von der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) wird der Kurs mit 8 Credits Points für strukturierte Weiterbildung anerkannt.

Kursleitung

Dr. Eva-Maria Jordi Ritz, Oberärztin Anästhesie UKBB
Dr. Lukas Hegi, Oberarzt Neonatologie UKBB
Dr. Stefan Gisin, Oberarzt Anästhesie USB, Medical Director SimBa

Kosten und Dauer des Kurses

Das Kursformat wendet sich an Aerzte und Pflegefachkräfte mit Grunderfahrung in der Behandlung des Neugeborenen und dauert von 09.00 - 17.00 Uhr. Die Kurskosten betragen CHF 500.- für Aerzte und Aerztinnen und CHF 400.- für Pflegende (all inclusive Verpflegung).

Alle Teilnehmer erhalten eine Kursbestätigung, die Teilnahme am Kurs wird von SGAR, SGNOR, SGGG, SGP und SSN mit Credits für strukturierte Weiterbildung anerkannt.

Hier finden sie Informationen zu den NEOSIM-Kursen im Simualtionszentrum Basel am Universitäts-Kinderspital bei der Basel